Inspiriert von der türkischen Küche

Afiyet olsun!

Das liebe ich am Urlaub. Neben unzähligen Eindrücken eines fernen Landes, nehme ich immer etwas Kulinarisches mit nach Hause und versuche dann, diese Gerichte nachzukochen oder neu zu interpretieren. Nach einem leckeren türkischen Bohneneintopf kochte ich diese  scharfe Suppe. Für die ganz kalten Tage.

Zubereitungszeit ca. 60 Minuten.

Zutaten


  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün
  • 4 Kartoffeln
  • 500 gr grüne Bohnen
  • 500 gr flache Bohnen
  • 2 kleine Dosen geschälte Tomaten 
  • 500 ml Weisswein
  • 1,5 Liter Brühe oder Gemüsefond 
  • 3 EL Rohrzucker
  • 2 EL Paprikapulver, scharf
  • 1 EL Chiliflocken
  • 2 gehackte Knoblauchzehen (optional)
  • 1TL Sumach
  • Olivenöl
  • 5-6 Blätter Basilikum
  • 1 EL Oregano
  • Pfeffer
  • Salz

Playlisten zum Kochen


Momentan bin ich auf dem Retro-Trip und höre seit einigen Tagen Black Sabbath 'querbeet'. Das Album 'Born Again' ist die einzige Scheibe, auf der Ian Gillan (Deep Purple) den Gesang beisteuerte. Interessant zu hören, wie der Sound von Sabbath sich mit den jeweiligen Sängern veränderte.


Trashed

Stonehenge

Disturbing The Priest

The Dark

Zero The Hero

Digital Bitch

Born Again

Hot Line

Keep It Warm 

Zubereitung

Die grünen und die flachen Bohnen waschen, Enden abtrennen und in ca. 3cm große Stücke schneiden. 10 Minuten in kochender Brühe garen. Bohnen in ein Sieb abgießen und zur Seite stellen.

Die Gemüsezwiebel grob würfeln, Suppengrün putzen, Kartoffel schälen und alles in kleine Würfel schneiden. Olivenöl im Topf erhitzen. Zwiebeln anschwitzen. Optional den Knoblauch dazugeben. Wenn Sie glasig sind, das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Chilipulver, Sumach und Oregano würzen. Nun die Kartoffeln und das Gemüse hinzugeben und 5 Minuten schmoren lassen. Hierbei mehrfach umrühren.

Anschießend die beide Dosen Tomaten, den Rohrzucker und das Tomatenmark hinzugeben. Die Tomaten mit einem Kochlöffel zerdrücken. Mit Weißwein und Brühe ablöschen. Hitze erhöhen, 20 Minuten Kochen lassen. wichtig ist, dass die Kartoffeln und das Gemüse noch etwas Biss haben.

Hitze herunter drehen. mit einem Pürierstab die Suppe ganz wenige Sekunden mixen. Sie sollte etwas Bindung bekommen, aber kein Brei werden.

Zum Schluss die Bohnen dazugeben und noch 5 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Variationen: Für ein bisschen Kick, kann man auch zu den Zwiebeln auch etwas Knoblauch anbraten. Mit den Chiliflocken darf je nach Gusto großzügig gewürzt werden.

Als Beilage empfehle ich etwas aufgebackenes Fladenbrot und ein kühles Efes-Pilsener.

Black Sabbath - Born Again