Traditionell italienisch

Die Peperonata ist ein einfaches und sehr leckeres Schmorgericht aus Italien. Ideal als Gemüsebeilage zu jeder Art von Kartoffelgericht oder auch zu jedem (vegetarischen) Grillgut. Traditionell serviert man die Peperonata lauwarm oder auch kalt als Antipasti. Ich variiere die Peperonata mit gerösteten Pinienkernen, deren Aroma einfach großartig dazu passt.


Zutaten


  • 3-4 große Paprika 
  • 1 Gemüsezwiebel 
  • 400gr geschälte Tomaten 
  • 1 Chili-Schote 
  • Olivenöl 
  • Knoblauch 
  • 100ml Weisswein 
  • 3 El Ahornsirup 
  • 2 EL Zitronensaft 
  • 1 EL Paprikapulver 
  • Chilipulver nach Gusto
  • 50 gr geröstete Pinienkerne 
  • Salz 
  • Pfeffer

Playlisten zum Kochen


Ich habe gerade wieder meine Classic-Rock-Phase und höre mich durch Ritchie Blackmore's Rainbow. Ihre ersten 4 Alben in der Urbesetzung mit dem unvergleichlichen Ronny James Dio sind Meilensteine des Rock. Hier Ihr erstes Album: 'Ritchie Blackmore's Rainbow’. Auf Vinyl leider nur noch als sündhaft teures Sammlerstück zu bekommen.


Man On The Silver Mountain

Self Portrait

Black Sheep Of The Family

Catch The Rainbow

Snake Charmer

Temple Of The King

If You Don't Like Rock'n'Roll

Sixteen Century Greensleeves

Still I'm Sad

Zubereitung

Los geht's: Zwiebeln, Paprika und Chili klein schneiden. Olivenöl erhitzen und fein gehacktem Knoblauch dazugeben. Ein selbst aufgesetztes Knoblauchöl erfüllt den gleichen Zweck. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprika und Chili dazugeben. Jetzt kommen die schälten Tomaten, die sehr gerne aus der Dose kommen können. Hier sollte man jedoch den Tomatensaft abgießen, das wäre zuviel Flüssigkeit. Also nur die geschälten Tomaten würfeln und zur Peperotata dazugeben.

Jetzt alles auf großer Hitze bei ständigem Rühren anrösten. Paprikapulver und Ahornsirup dazugeben. Für ein paar Minuten karamellisieren lassen.Mit Weisswein und Zitronensaft ablöschen. Nun bei ca. 30 Minuten auf mittlerer Hitze schmoren lassen.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl vorsichtig anrösten bis sie anfangen zu duften und zur Peperonata dazugeben. Hitze abstellen.

Jetzt im Idealfall die Peperonata eine halbe, im Idealfall eine ganze Stunde ziehen lassen, bis sie nur noch warm (oder lauwarm) ist. 

Die Peperonata ist vielseitig einsetzbar. Bei uns war sie die ideale Ergänzung zu frischem Spargel mit einem leckeren veganem Schnitzel von 'Wheaty'.

Ritchie Blackmore’s Rainbow