Den Spargel braten!

Ein leckeres einfaches Essen, ohne viel Zutaten, ohne viel Aufwand und schnell zubereitet. Ach ja... und lecker ist es auch.

Dieses Intermezzo wird vielleicht einige von euch amüsieren, aber es gibt doch noch einige Menschen, die mit dem 'grünen Bruder' des klassischen Spargel nicht viel anzufangen wissen. Nein, er wird nicht geschält. Und erst recht nicht gekocht.

Zutaten


  • 500 gr Gnocchis von RANA
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Bund purpurner Spargel
  • ca. 10 Cherrytomaten
  • 2 Schalottten
  • 100 ml Gemüsefond
  • 100 ml Weißwein
  • 150 gr. Kräuterfrischkäse
  • 50 gr geriebener Parmesan
  • etwas Kräuterbutter
  • italienische Kräuter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Playlisten zum Kochen


Die Black Keys liefern mit ihren aktuellen Album 'Delta Kream' erdigen Bluesrock im Lo-Fi-Sound ab. An manchen Stellen herrlich analog und dumpf, hört es sich an wie Proberaum. Fast kann man den kalten Zigarettenrauches und das schale Bier riechen. Gute Scheibe.


Crawling Kingsnake

Louise

Poor Boy A Long Way From Home

Stay All Night

Going Down South

Coal Black Mattie

Do The Romp

Sad Days, Lonely Nights

Walk With Me

Mellow Peaches

Come On And Go With Me

Black Keys - Delta Kream

Zubereitung

Olivenöl in eine Pfanne geben und den Spargel bei mittlerer Hitze langsam anbraten. Würze geben Meersalz und frischer Pfeffer. Die Kirschtomaten halbieren und ebenfalls in die Pfanne zum anbraten geben.


Und jetzt zu der Frischkäsesoße. Ihr könnt sie direkt in der Pfanne zubereiten. Ich habe sie in einem kleinen Stieltopf zubereitet.

Ihr scheidet die Schalotten klein und dünstet sie in etwas Olivenöl an. Wenn die Schalotten glasig geschmort sind, etwas Salz und Pfeffer und etwas Kräuterbutter dazu. Noch etwas weiterschmoren lassen und dann mit Brühe und Weißwein abgelöscht. Frischkäse und Parmesan dazugeben. Der Parmesan sorgt nicht nur für einen kräftigen Geschmack, sondern auch für eine gute Bildung der Soße. Daher bitte Vorsicht mit Salz. Viele der Zutaten für die Soße haben einen guten, eigenen Salzanteil.

Die Soße etwas unter ständigem Rühren einkochen lassen. Am Ende kommen die italienischen Kräuter dazu.

Nun die Gnocchis. Zu meiner Schande muss ich gestehen, die stelle ich nicht selbst her, sondern greife gerne auf eine 'frische Fertigware' aus dem Kühlregal zurück. Die Gnocchis von 'Rana' sind echt lecker, leider nicht ganz frei von Konvservierungsstoffen.

Also, Ab mit den Kartoffelklösschen in das siedende Salzwasser. Nach circa 1 bis 2 Minuten schwimmen sie an der Wasseroberfläche und sind gar. Abschütten und abtropfen lassen.

Die Gnocchis in die Pfanne zum Spargel und zu den Kirschtomaten geben. Die Frischkäsesoße darüber.

Alles unterheben und gut noch einmal bei kleiner Hitze ziehen lassen. Fertig.


Exkurs: Purpurner Spargel

Purpurspargel wird wie der grüne Spargel weder geschält noch gekocht. Er schmeckt noch intensiver, als sein grüner Bruder und hat schon ein fast nussiges Aroma. Daher wurde ich zum Braten ein gutes Olivenöl mit einem Schuss Sesamöl empfehlen. Auch gerösteter Sesam passt hervorragend. Bitte nur kurz anbraten, sonst verliert der Spargel seine purpurne Färbung.