Kebab, mal vegetarisch

Afiyet Olsun!


Auch 2021 kamen wir aufgrund der Pandemie nicht in die Türkei. Okay, ich fliege gerne die Strecke Düsseldorf / Antalya im Simulator.

Grund mehr, die türkische Küche in unsere Küche zu holen. Kebab in einer vegetarischen Variante? Es steht und fällt mit dem 'rohen' Veggie-Hack. 

Also: Gut würzen! Dazu Paprika, gefüllt mit Feta, und eine deftige Gemüsepfanne.

Zutaten


  • 500 gr. Veggie-Hack (roh)
  • 1 Schalotte (gehackt) 
  • 4 Knoblauchzehen (gehackt) 
  • etwas Petersilie (gehackt)
  • Minze (gehackt)
  • Paprikapulver
  • Kebab-Gewürz
  • Pul-Biber (Chili-Flocken)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Schaschlik-Spieße
  • 4 Spitzpaprika
  • 200 gr. Feta 
  • 1 frischer Mozzarella
  • 200 gr. geriebener Mozzarella
  • italienische Kräuter (gerne auch TK) 
  • ca. 500 gr. Drillinge
  • 1 rote und 1 orange Paprika
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Packung flache Bohnen (ca. 500 gr.)
  • 1 große Dose geschälte Tomaten
  • Pfeffer
  • Grobes Meersalz
  • Olivenöl

Playlisten zum Kochen


Ich habe Led Zeppelin sehr spät entdeckt. Und zwar durch die CD/DVD 'Celebration  Day', quasi einem Renunion Konzert mit Jason Bonham am Schlagzeug. Heute kamen die ersten beiden Alben auf Vinyl. Meilensteine. Hier die erste Scheibe.


Good Times Bad Times

Baby I'm Gonna Leave You

You Shook Me

Dazed And Confused

Your Time is Gonna Come

Black Mountain Side

Communication Breakdown

I Can't Qut You Baby

How Many More Times


Led Zeppelin - Led Zeppelin

Zubereitung


Das Kebab

Schalotte, Knoblauchzehen, Petersilie und Minze fein hacken und zusammen mit dem Veggie-Hack in eine Schüssel geben. Hier betone ich nochmal: Ihr braucht rohes Veggie-Hack, es muss formbar sein. Fertiges Hack (wie für eine Bollo) hilft hier wenig.

Jetzt würzen. Bitte nicht zu knapp, da manches Soja-Hack doch einen recht starken Eigengeschmack hat. Rein mit Pfeffer, Salz,  scharfen Paprikapulver, Pul-Biber (türkische Chiliflocken), Kebab-Gewürz und einen Spritzer Zitronensaft.

Jetzt vermengen. Mit den Schaschlikspiessen und der Hackmasse die Kebab-Spieße formen.


Die gefüllte Spitzpaprika

200 gr. Feta in eine Schale geben. Den geriebenen  und den klein geschnittenen Mozzarella dazugeben. Eine Prise Pfeffer und Salz dazu, dann kommen die Kräuter hinzu. Jetzt alles einfach zu vermengen, wäre durch die Feta eine sehr krümelige Angelegenheit. Deshalb gebt einen guten Schuss Olivenöl dazu. Das macht die Käsemasse geschmeidiger. Alles zerdrücken und verrühren.

Jetzt scheidet ihr die 'Kappe' der Spitzpaprika ab, entfernt das Kerngehäuse und füllt die Paprika mit der Käsemasse. Zur Seite legen, die Paprika brauchen wir erst später.


Die Gemüsepfanne

Ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Gericht, das ich einmal in der Türkei probiert habe. Zuerst kocht ihr die Drillinge in Salzwasser. Je nach Größe, circa 12 bis 15 Minuten kochen und abschütten. Wenn sie etwas abgekühlt sind, in Viertel schneiden.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Drillinge dazugeben und goldbraun braten. Mit Pfeffer, groben Meersalz, Paprikapulver und Pul Biber (gerne großzügig) würzen. Die Gemüsezwiebel und die Knoblauchzehen zerkleinern und dazugeben. Hitze reduzieren. Der Knoblauch darf nicht verbrennen. Die rote und orange Paprika brauchen recht lange zum Garen, also kleinschneiden und ab in die Pfanne damit.

Die flachen Bohnen befreien wir von den Enden, schneiden sie in kleine Stücke und blanchieren sie für 2 bis 3 Minuten in kochendem Salzwasser. Abgießen und ab in die Gemüsepfanne. 

Zuletzt geben wir die geschälten Tomaten dazu. Alles gut umrühren und abschmecken.


Und jetzt kommt alles zusammen

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Die gefüllten Paprika auf der Gemüsepfanne anrichten und ab in den Backofen damit. So für ca. 30 Minuten. Auf den letzten 10 Minuten könnt ihr die Grillfunktion dazu schalten. 

Versichert euch bitte, dass ihr eine ofenfeste Pfanne habt. Ich nehme dafür meine 32er Aluguss-Pfanne von 'Woll' mit abnehmbaren Griff. Alternativ füllt ihr die Gemüsepfanne in eine Auflaufform.

Nebenher bratet ihr die Kebabspieße in Olivenöl an.

Anrichten, mit etwas Petersilie garnieren und servieren.